GT8-100C/2S 2. Serie

 
Wagennummer 811-836
Wagennummer 817-820 DB 450 001-3, 450 002-1, 450 003-9, 450 004-7, 2002 816 DB 450 005-4
 

 

IN BEARBEITUNG, DATEN NOCH NICHT VOLLSTÄNDIG!

 


Allgemein:
Zusatzinformationen:
Angaben bei Lieferung
Bauart:
achtachsiger Zweisystemstadtbahnwagen in Zweirichtungsbauweise
Baujahr:
1994/95
Hersteller Untergestell/Drehgestell:
ABB Henschel Waggon Union GmbH, Werk Siegen
Hersteller Wagenkasten:
Siemens-Duewag-Schienenfahrzeuge GmbH, Werk Düsseldorf
Hersteller Elektrik:
ABB Daimler-Benz Transportation (ADtranz)
Siemens
Achsanordnung: B'2'2'B'
   
   
Technische Daten:
Achsabstand: 2 100 mm
Drehzapfenabstand: 10 100/9770/10 100 mm
Länge über Wagenkasten:
36 570 mm
Länge über Kupplung:
37 610 mm
Breite: 2 650 mm
Höhe: 3 700 mm
Fussbodenhöhe Einstiegsbereich/Innenraum:
1 000/1 000 mm
Sitzplätze/Stehplätze: 100/115
Leergewicht:
58,6 t
Gesamtgewicht:
73,5 t (2/3 besetzt)
Wagenkasten:
selbsttragende verdrehungssteife Wagenkästen aus Stahl
Bremsen:
Druckluft-Federspeicherbremse (Scheibenbremse), Kurzschlussbremse (Stromrückspeisung ins Netz bei 750 V DC oder Widerstände), Schienenbremse
Stromabnehmer:
Einholmstromabnehmer
Fahrschalter Steuerung:
bei 15 kV 16 2/3 Hz  AC Transformator und Gleichrichter vorgeschaltet
Choppersteuerung
zugverbandsfähig
Motor:
Gleichstrommotor 750 V
Gesamtleistung:
2 x 280 kW
Höchstgeschwindigkeit: 90 km/h
Umbau Wagenkasten:
 
Umbau Elektrik:
 
Verbleib:
im Liniendienst
Tw 818 2002 nach Brandschaden (2001) verschrottet
Bemerkung:
Tw 811, 821 - 830 Beschaffung durch VBK, 1997 Tw 825 - 830 Verkauf an AVG
Tw 812 - 816, 831 - 836 Beschaffung durch AVG
Tw 817 - 820 Beschaffung durch DB, 2002 Tw 816 Verkauf an DB AG
gemäß der BOStrab und als Eisenbahnfahrzeug gemäß der EBO zugelassen
das Fahrzeug schaltet an den Systemwechselstellen selbstständig von 750 V auf 15 KV oder umgekehrt um
zwei unterschiedliche Funksysteme und zwei unterschiedliche Sicherungssysteme (Straßenbahn/Eisenbahn)
   

 Datensammlung Wagenpark TSNV e.V. erstellt durch Susanne Heller und Volker Dürr, Stand: 01.04.2015