Herbrandwagen/Akkumulatorenwagen, offen

 

Wagennummer 1 - 27


Allgemein:
Zusatzinformationen: Angaben bei Lieferung, Anschaffung durch AEG, 1903 von der Stadt Karlsruhe übernommen
Bauart: zweiachsiger Straßenbahntriebwagen in Zweirichtungsbauweise für Oberleitungs- und Akkumulatorenbetrieb
Baujahr: 1899/1900
Hersteller Untergestell/Drehgestell: Waggonfabrik Peter Herbrand, Köln
Hersteller Wagenkasten: Waggonfabrik Peter Herbrand, Köln
Hersteller Elektrik: Allgemeine-Elektricitäts-Gesellschaft, Berlin (AEG), Akkumulatoren: Accumulatorenfabrik Actien-Gesellschaft, Hagen (AFA)
Achsanordnung: Bo
   
   
Technische Daten:
Achsabstand: 2 500 mm
Drehzapfenabstand:  
Länge über Wagenkasten: 7 900 mm
Länge über Kupplung: 8 700 mm
Breite: 2 100 mm
Höhe: 3 300 mm
Fußbodenhöhe Einstiegsbereich/Innenraum: 860/1 050 mm
Sitzplätze/Stehplätze: 20/14
Leergewicht:  
Gesamtgewicht:  
Wagenkasten: Holzaufbau mit Blechverkleidung, offene Plattformen, Laternendach über Innenraum
Bremsen: Klotzbremse, Kurzschluss- und Widerstandsbremse nur bei Gefahr
Stromabnehmer: Rollenstromabnehmer
Fahrschalter Steuerung: Controller mit Kurbel
Motor: Gleichstrom
Gesamtleistung: 2 x 18,64 kW (25 PS)
Höchstgeschwindigkeit:  
Umbau Wagenkasten: 1904/1905 gründliche Aufarbeitung
1905/1906 Umbau der Bremssandstreuer
1907 - 1910 Plattformen geschlossen
Umbau Elektrik:

1903/1904 Ausbau der Akkumulatoren
1904/1905 Umbau der Controller
1904 - 1908 Umbau der Motoren
1905 - 1907 Änderung der Außenbeleuchtung
1906 Umbau der Controller für die Soleonidbremsen der Beiwagen
1907 - 1910 neue Elektroausrüstung

Verbleib:
Herbrandwagen/ehemals Akkumulatorenwagen, geschlossen
Bemerkung:
Der Name Herbrandwagen stammt vom Hersteller Waggonfabrik Peter Herbrand.
Da die Wagen bis 1903 im Innenstadtbereich ohne Oberleitung mit Akkumulator fuhren, bezeichnete man die Wagen als Akkumulatorenwagen. Die Akkumulatoren wurden beim Fahren unter Oberleitung sowie an den Ladestationen am alten Hauptbahnhof und Mühlburger Tor geladen
Innenbeleuchtung: Kerzen mit Schutzglas, 1903 auf Petroleum umgestellt
   

 Datensammlung Wagenpark TSNV e.V. erstellt durch Susanne Heller und Volker Dürr, Stand: 18.05.2016